Meine erste Peka gab es mit Kalb vom Rind und zwar die Schuler (Bug). Diese haben ich in grobe Stücke geschnitten und mit Vegeta gewürzt. Folgende Zutaten hab ich für diese Peka genommen:

  • 1,6 kg Kalb Bug (Schulter)
  • 1 kg Kartoffeln (festkochend)
  • 3 Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Paprika
  • 4-5 Tomaten
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Vegeta (natürlich)

Info: Vegeta ist ein typische kroatische Gewürzmischung, die in vielen Gerichten Verwendung findet. Da die originale Vegeta mit Geschmacksverstärker arbeitet, habe ich mich für Vegeta Natur entschieden, welches folgende Zutaten enthält: Meersalz, Karotten, Pastinake, Zwiebel, Kartoffel, Sellerie, Tomate, Lauch, Paprika, Zucker, Liebstöckel, schwarzer Pfeffer, Kurkuma, Knoblauch und Gartendill.

Die Kartoffeln (festkochend) hab ich geschält, halbiert und mit Olivenöl und Vegeta gewürzt. Danach noch das rechtliche Gemüse zubereitet. Das Gemüse in nicht zu kleine Stücke schneiden. Zum Schluss noch drei Knoblauchzehen und zwei Zweige Rosmarin.

Während dessen hab ich den Grill, bzw. die Kohle vorberietet. Ich habe diesmal Briketts genutzt, die ich im Anzündkamin vorgeglüht habe. Etwas Olivenöl in die Peka rein und danach die ganzen Zutaten in die Peka gefüllt.

Jetzt geht es in meinem Fall auf den Kugelgrill, als Windschutz hab ich die Grillerhöhung genutzt. Die Peka schließen und mit der Kohle bedecken.

Nach der Hälfte der Zeit hab ich einmal das Fleisch gewendet. Bei mir hat es 2 1/2 h geadert bis es fertig war. Da es meine erste Peka war, hab ich gegen Ende öfters nachgeschaut und zum Ende nochmal Kohle nachgelegt, damit das Fleisch noch etwas Farbe bekommt. Als es dann fertig war wurde der Deckel geöffnet und erstmal der lecker Duft und den Blick genossen.

Fazit: Peka mit Kalb sehr lecker und das Fleisch super zart. Hätte auf jeden Fall noch etwas mehr Oberhitze vertragen können. Das Gemüse hatte einen sehr intensiven Eigengeschmack, dazu war die Soße sehr lecker.