Heute gab es Loué Französisches Freiland Maishähnchen aus dem Monolith. Das Maishähnchen aus Loué ist mit 10 € nicht gerade günstig, aber es lohnt sich etwas mehr Geld für ein wirklich gutes Hähnchen auszugeben.

Info: Die Freilandhähnchen aus Loué haben extrem viel Bewegungsfreiheit. Sie haben eine großzügige Außenfläche, die aus Weide, Hecken und Bäumen besteht. Dazu kommt, dass sie natürlich heranwachsen und eine langsamere Aufzucht von ca. 3 Monaten haben. Kein Stress und keine Stallpflicht, die Ställe sind geräumig und bleiben tagsüber immer geöffnet. Garantiert wird all dies durch das Label Rouge Qualitätssiegel. Dieses Qualitätssiegel geht auf das Jahr 1965 zurück, als einige Geflügelbauern beschlossen, zu traditionellen Aufzuchtmethoden mit Freilandhaltung zurückzukehren, um dem Verbraucher eine gleichbleibende Qualität zu bieten.

Zu Vorbereitung hab ich den Grill auf 200°C indirekte Hitze vorbereitet. Das Hähnchen wurde mit etwas Öl und Bombay Chicken von Ankerkraut gewürzt und gut eingerieben.

Das Hähnchen blieb ca. 1 h auf dem Grill (45 min/kg). Nach etwa 40 min habe ich vom ausgetreten Saft das Hähnchen nochmal mit eingepinselt. Nach einer Stunde und konstanten 200°C war das Maishähnchen fertig. Die Kerntemperatur lag bei 70°C liegen, gemessen an der dicksten Stelle.

Danach nur noch Grill nehmen, mit einer Geflügelschere halbieren, anrichten und genießen.

Fazit: Das Freilandhähnchen von Loué war sehr lecker und schön saftig, die Gewürzmischung passt perfekt zum Hähnchen.